+49 (0) 30 - 42 43 88 0

Rechtsanwalt im Gewerbemietrecht Berlin: Wir stehen an Ihrer Seite

Wir unterstützen Sie bei der ertragreichen Bewirtschaftung Ihrer Immobilien und beraten Sie rechtssicher und effizient von der Vertragsgestaltung bis zur Räumung. Sie profitieren von unser langjährigen Erfahrung als Rechtsanwalt Gewerbemietrecht Berlin und disziplinübergreifenden Spezialisierung unserer Fachanwälte.

Unsere Leistungen im Gewerbemietrecht:

  • Abschluss von Vorverträgen (letter of intent, Mietvorvertrag)
  • legal due diligence
  • Gestaltung von Gewerbemietverträgen
    • korrekte Bezeichnung der Mietvertragsparteien
    • Einhaltung der Schriftform
    • Laufzeit von Mietverträgen, insbesondere Verlängerungsoptionen
    • genaue Formulierung des Mietzwecks
    • Gestaltung von Klauseln zur Mieterhöhung und Mietanpassung
    • Erstellung eines Betriebskostenkatalogs
    • alle Fragen zu Konkurrenzschutz, Betriebspflicht, Sortimentsbindung, Werbegemeinschaften
    • Regelungen zu Instandhaltung und Instandsetzung
    • Minderungsausschluss bzw. Minderungsbeschränkung und Aufrechnungseinschränkungen
  • rechtssichere Gestaltung von Nachträgen zur Vermeidung der Schriftformfalle
  • Beratung zu Vertragsänderungen und Vertragsanpassungen
  • Formulierung und Zustellung von Kündigungen aus wichtigem Grund, insbesondere wegen Zahlungsverzugs
  • Durchsetzung von Räumungsansprüchen
  • Beratung und Durchsetzung von Schadenersatzansprüchen und Ansprüchen auf Nutzungsentschädigung
Gewerbemietrecht Berlin

Auf sicherem Fundament: Anwälte für Gewerbemietrecht beraten und vertreten Sie

In der Rolle eines Rechtsanwalts für Gewerbemietrecht in Berlin vertritt unsere Kanzlei Vermieter ebenso wie Mieter. Wir beraten und vertreten Sie, wenn Sie einen neuen Mietvertrag verhandeln möchten und ebenso, wenn Sie sich in einem andauernden Mietverhältnis befinden. Zu unseren Mandanten zählen Existenzgründer genauso wie langjährige Unternehmer; Besitzer und Käufer von Gewerbeflächen, die als Vermieter auftreten möchten genauso wie die Mieter selbst. Unsere Anwälte verfügen über vielschichtige Beratungs- und Prozesserfahrungen und bieten Ihnen im Bereich Gewerbemietrecht ein sicheres Fundament, auf dem Sie Ihre langfristigen Geschäftsbeziehungen gründen und ausbauen können - denn um eine solche handelt es sich bei Gewerbemietverhältnissen. Wir kennen den rechtlichen Rahmen und behalten Ihre wirtschaftlichen Interessen und Branchenspezifika im Blick.

Rechtliche Grundlagen für Gewerbemietflächen

Das Gewerbemietrecht findet seine Grundlagen im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB). Gesetzgebung und Rechtsprechung setzen uns als Ihrem Rechtsanwalt für Gewerbemietrecht den Rahmen, in dem wir uns bewegen können und in dem wir die rechtlichen Freiräume finden, die wir für die Durchsetzung Ihrer Interessen ausnutzen können. Denn: Das Gewerbemietverhältnis zeichnet sich durch weitgehende Vertragsfreiheit aus. Der Schutz des Mieters steht beispielsweise nicht so stark im Vordergrund wie im Mietrecht für Wohnraum. Die Schranken der Vertragsfreiheit findet Ihr Anwalt oftmals im Recht der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (“AGB-Recht”). Zudem zeigt uns die aktuelle Rechtsprechung sehr häufig, dass gerade die von Vermietern einseitig durchgesetzten Klauseln im Mietvertrag von der Judikative sehr streng geprüft und oftmals verworfen werden.

Eine weitere wichtige Säule unserer juristischen Beratung und Vertretung für Sie bilden branchenspezifische Erwägungen. Hier haben sich über Jahre diverse Standards herauskristallisiert. So spiegelt ein guter Mietvertrag für Geschäftsräume stets die Erfordernisse und Besonderheiten der jeweiligen Branche wieder. Die wichtigsten Branchen und mithin die bedeutendsten Spezifika betreffen:

  • Dienstleister: Büroräume
  • Einzelhandel
  • Einkaufszentren
  • Fachmarktzentren
  • Apotheken
  • Arztpraxen (speziell: Zahnarztpraxen)

Dazu kommen Spezialnormen, die Ihr Rechtsanwalt für Gewerbemietrecht kennen und im Einzelfall prüfen muss, wie beispielsweise die “Apothekenbetriebsverordnung” oder auch die allgemeine Heizkostenverordnung.

Sonderklauseln und Vorgaben für Mieter und Vermieter - Spezialfälle für den Anwalt

Im Mietrecht für Gewerbe existieren Sonderregelungen und Klauseln, die die unterschiedlichen Parteien oftmals in juristische Streitigkeiten verwickeln. Ein Anwalt für Gewerbemietrecht muss die Regelungen detailliert kennen, um Kündigungen zu ermöglichen oder abzuwenden. Zudem befindet sich das Rechtsgebiet für gewerblichen Mietschutz im steten Wandel und kann nur mit einem ständig aktualisierten Fachwissen von Seiten des Anwalts adäquat bearbeitet werden. Im Folgenden möchten wir kurz einige der wichtigsten Sonderklauseln beschreiben:

Akten studieren für Gewerbemietrecht
Vereinbarung Konkurrenzschutzklausel Gewerbemietrecht

Konkurrenzschutzklausel

Häufig finden wir in einem bereits geschlossenen Gewerbemietvertrag eine Konkurrenzschutzklausel. Dabei ist diese im Grunde gar nicht nötig: Der Gesetzgeber verpflichtet Vermieter ohnehin, ihre Mieter vor Konkurrenz zu schützen - beispielsweise indem der Vermieter benachbarte oder nahe gelegene Räumlichkeiten nicht an Konkurrenten vermietet. Tut ein Vermieter das dennoch, ist dies für den Mieter unter Umständen nicht unbedingt ein rechtssicherer Grund für Kündigung, wohl aber kann er unter Umständen die Miete für das Mietobjekt eigenständig mindern oder auf Schadensersatz klagen. Mit Hilfe einer ausdrücklichen ‘Befreiung vom Konkurrenzschutz’ im Vertrag kann sich der Vermieter jedoch vor Mietminderung und Schadensersatzansprüchen schützen. Für den Mieter gilt im Gegenzug: Er muss den eigenen geschäftlichen Zweck im gewerblichen Mietvertrag so genau wie möglich beschreiben. So verkleinert er den Spielraum des Vermieters, an die Konkurrenz zu vermieten.

Sortimentsschutzklausel

Eine ähnliche Vereinbarung stellt die Sortimentsschutzklausel dar. Sie betrifft Mieter, die nicht direkte Konkurrenten sind, jedoch ein ähnliches Sortiment anbieten - wie etwa Apotheken und Drogerien. Die Klausel stellt sicher, dass nur eine der Mietparteien das jeweilige Sortiment vertreiben darf. In Berlin treten, wie generell in Großstädten, derartige Fälle gehäuft auf und bedürfen oftmals einer Absicherung oder einer Verteidigung durch einen Rechtsanwalt für Gewerbemietrecht.

Berechnung Sortiment Gewerbemietrecht
Aktenstapel: Schriftform Gewerbemietrecht

Rechtssicherheit durch Schriftform

Im Gewerberaummietrecht gilt bei längerfristigen Mietverträgen das Schriftformerfordernis. Werden vertragliche Absprachen mündlich oder z.B. per Email getroffen, verstoßen diese Vereinbarungen gegen die Schriftform. Dies führt zu einer vorzeitigen Kündigungsmöglichkeit langfristig abgeschlossener Mietverträge. Wem Formverstöße gegen die Schriftlichkeit und andere formale Fehler nachgewiesen werden können, riskiert also eine Kündigung des Mietvertrages. Die sogenannten “Heilungsklauseln”, die in der Vergangenheit vor dieser Praxis schützen sollten, sind mittlerweile als unwirksam erklärt. Sowohl Mieter als auch Vermieter sind gut beraten, sowohl die Verträge selbst als auch etwaige spätere Änderungen absolut formvollendet zu verschriftlichen. Nur in Ausnahmefällen verbietet es das Gesetz, zu kündigen, wenn Verstöße gegen die Schriftform vorliegen. Wollen Sie sich vorzeitig aus einem langfristigen Mietvertrag lösen, findet Ihr Rechtsanwalt für Gewerberaummietrecht womöglich Schriftformverstöße im Mietvertrag oder Nachträgen und kann ggf. die vorzeitige Beendigung des Mietvertrages durchsetzen.

Haben Sie Fragen dazu oder zu weiteren Themenbereichen wie “Miete, Mangel & Co.”? Wünschen Sie eine Beratung oder suchen Sie eine erfahrene Vertretung von einem Anwalt für Immobilienrecht in Berlin? Müller Radack Rechtsanwälte und Notare helfen gerne. Unsere Juristen verbinden fundiertes Fachwissen über Baurecht, Wohnungsmietrecht und Gewerberecht und bieten Ihnen wertvolle Synergieeffekte.

Sekretariat

+49 (0) 30 - 42 43 88 0